Mini militia Besonderheiten bei jungen Pferden - Laufen Klettern Reiten

Laufen Klettern Reiten Logo

 

Print

Besonderheiten bei jungen Pferden

Written by Super User. Posted in Reiten Allgemein

Nachdem unser Pferd selber erst 5 Jahre alt ist, was gerade bei einem großen Pferd quasi noch mitten in der "Pubertät" ist, sind uns schon ein paar Besonderheiten Aufgefallen, über die ich gerne hier berichte.

Verhalten gegenüber anderen Pferden

Das Verhalten gegenüber anderen Pferden auf der Koppel oder auch auf dem Reitplatz hat sichin den letzten Wochen sehr stark verändert oder besser gesagt, weiter entwickelt. Zu Beginn war er fremd, er hatte Angst vor anderen Pferden, fühlte sich als jüngster sichtbar unsicher auch wenn er nach Außen hin schon lange der größte war mit einem Stockmaß von über 175cm. Und das hat sich mittlerweile dahin geändert, dass er gelernt hat, mit Anden Pferden umzugehen und er ist sich zunehmend seiner Größe und seiner Stärke bewusst. Er ist sicher nicht der "Chef" in der Gruppe, aber er hat gelernt, sich gegenüber vielen anderen Pferden durchzusetzen. Beim Reiten auf dem Reitplatz und noch schlimmer in der engen Reithalle hatte unser "Kleiner" zu Beginn auch Angst vor anderen Pferden, gerade wenn es etwas eng wurde oder von hinten ein Pferd schneller auf ihn zu gekommen ist, dann hat er versucht, ruhig aber sicher etwas mehr Abstand zu gewinnen, meistens indem er ein wenig beschleunigt hat. Das ist ohnehin schon sehr angenehm und gut, andere Pferde würden weggaloppieren oder springen. Aber mittlerweile hat er gelernt, sich zu 100% auf seinen Reiter zu verlassen. Solange ihm sein Reiter nun Ruhe und Sicherheit vermittelt, ist er unglaublich ruhig und sicher geworden, egal ob im Gelände, auf dem Platz oder auch beim Springen.

Körperliche Entwicklung

Unser Pferd ist mit seinen etwas über fünf Jahren noch immer nicht ganz Ausgewachsen. In der letzten Zeit ist er um 3cm gewachsen. Damit einher geht, dass unser Pferd neulich leichte Probleme hatte. Man kennt es von Kindern: Wachstumsschmerzen. Einfach ein paar Tage Ruhe und es war zum Glück wieder gut. Allerdings hatten wir auch schon vor seinen Wachstumsschmerzen einen sehr guten Physiotherapeuten für Sportpferde da. Der hat ihn komplett durchgecheckt und eingerenkt. Er hat einige leichte Fehlstellungen korrigiert, damit sich die Muskeln möglichst gleichmäßig weiter entwickeln. Das kann man sehr empfehlen, ich werde dem Physiotherapeuten bei Gelegenheit einen eigenen Artikel widmen, das war wirklich sehr beeindruckend. Einen Effekt hat sein junges Wachstum auch noch, wir können unser Pferd füttern was wir wollen, er schießt eher in die Höhe als dass er etwas kräftiger wird. Er baut zwar schon gut Muskeln auf, wirkt aber immer noch ein wenig wie ein pubertierender Jugendlicher Schlacks.

Geekpeak