Mini militia Wie finde ich den passenden Sattel? - Laufen Klettern Reiten

Laufen Klettern Reiten Logo

 

Print

Wie finde ich den passenden Sattel?

Written by Super User. Posted in Reitausrüstung

Ich möchte behaupten dass es sehr viele Pferde gibt, die mit einem nicht richtig passenden Sattel geritten werden. Das kann (!) gut gehen, kann aber auch zu Problemen führen. Viele der Probleme werden dabei gar nicht dem nicht passenden Sattel zugerechnet, ein Zusammenhang oft nicht erkannt. Ein Sattel kann z.B. die Bewegungsfreiheit der vorderen Schulter einschränken, das Pferd geht nicht mehr schön willig vorwärts und schuld kann hier ein nicht passender, einengender Sattel sein.

Doch an was erkennt man einen Sattel der wirklich passt? Ich sammle gerade viel Erfahrungen und gewinne interessante Einblicke in die Sattlerei, weil mein Pferd - aus Sicht eines Sattlers - eher ein Problempferd ist; sher hoher Widerrist, langer Rücken und recht kräftige Schulterblätter. Da passen nur ganz wenige Sättel.

Was heißt aber jetzt "passen"? Vor allen Dingen muss der Sattel dem Pferd passen. Ein guter Sattel muss dem Rücken des Pferdes genug Bewegung lassen, der Sattel darf nicht auf der Wirbelsäule / dem Widerrist aufliegen, auch nicht wenn ein Reiter sich im Sattel bewegt. Darüber hinaus muss der Sattel ausreichend gepolstert sein und damit wirklich in der Waage liegen, also nicht nach vorne oder hinten hängen. Die Gurte sollen den Sattel möglichst senkrecht an den Pferderücken ziehen und dabei eine Hand breit hinter und nicht in der Gelenkgegend der Vorderbeine anliegen. Dann muss der Sattel entsprechend ruhig liegen, egal ob mit oder ohne Reiter darf der Sattel nicht selbst schwingen und sich vom Pferderücken lösen, sonst würde der Sattel samt reiter dem Pferd unangenehm in den Rücken fallen.

Der Sattel auf dem Bild passt auch nicht perfekt, der Sattelgurt verläuft schräg nach vorne weil die Gurte und der ganze Sattel vom Schwerpunkt her etwas zu weit hinten liegen. Für Pferde wie meines, das eben groß ist, einen hohen Widerrist hat und einen langen Rücken, kommen vor allem Sättel der Firma Prestige in Frage, beispielsweise der Prestige L.C. oder der Prestige Top Dressage.

Im Übrigen muss man seinem persönlichen Sattler vertrauen, aber ich empfehle dringend mindestens eine zweite Meinung einzuholen, bevor man einen neuen Sattel kauft, manche Sattler sehen leider vor allem den eigenen Profit und nicht immer die Bedürfnisse des Pferdes an erster Stelle. Nachdem ich mich mit vielen Sattlern auseinander gesetzt habe, kann ich in Bayern und für den Raum München ein paar Sattler empfehlen, beispielsweise die Sattlerei Fichtbauer, die allerdings nur eigene Sättel auf Maß erstellt. Diese passen dafür wirklich gut und ich persönlich saß auch ungewöhnlich gut in ihrem "Vorführmodell" des Dressursattels.

Geekpeak