Mini militia Alle Pulsuhren im Test - Laufen Klettern Reiten

Laufen Klettern Reiten Logo

 

Print

Garmin Forerunner 110 GPS Sportuhr im Test

Written by Super User. Posted in Pulsuhren im Test

 

Garmin Forerunner 110Garmin Forerunner 110 GPS Sportuhr im Test

Der Garmin Forerunner 110 ist die kleinste Läufer Sportuhr von Garmin mit eingebautem GPS Sensor zur Messung von Strecke und Geschwindigkeit. Ähnlich wie beim großen Bruder, dem Forerunner 405 cx, ist die Handhabung denkbar einfach. Die erste GPS Positionsbestimmung kann auch mal etwas länger dauern, wenn man dann aber immer im gleichen Gebiet läuft und nicht mal in Deutschland und dann in Amerika, dann geht die Positionsbestimmung zu Beginn des Lauftrainings recht schnell vonstatten.

Anders als beim "großen Bruder" ist die Eingabe beim Forerunner 110 nicht über einen berührungsempfindlichen Sensor-Ring geregelt sondern ganz klassisch mit 4 Knopfen/Tasten gelöst. Der Forerunner 110 ist im Funktionsumfang im Vergleich zum 405er leicht reduziert, so kann er keine Wegpunkte definieren und deren Abfolge gewährleisten und es gibt auch keinen zusätzlichen Fuß-Sensor, der die Schrittzahl messen kann und der mit Beschleunigungssensor auch auf dem Laufband genutzt werden kann. Im Vergleich mit dem Forerunner 405 kann der Forerunner 110 auch keinen virtuellen Trainingspartner hinterlegen der eine bestimmte Pace läuft.

Trotzdem ist der Forerunner 110 im Vergleich zum 405 CX kein großer Verzicht, man kann alle wichtigen Funktionen die zum GPS gestützten Lauftraining sinnvoll sind übersichtlich darstellen und bekommt diese GPS Pulsuhr aktuell bei Amazon auch schon für günstige 195 €, das ist fast 30% günstiger als der große Bruder 405.

Das Garmin Training Center kann ebenso verwendet werden zur Trainingsplanung und Steuerung und über Garmin Connect kann man alle Daten online sammeln und übersichtlich auswerten, den eigenen Fortschritt beobachten und sich im Lauftraining gezielt kontrollieren und verbessern. Ein Brustgurt zur EKG-Genauen Pulsmessung ist optional erhältlich und nicht in jedem Bundel dabei, hier muss man noch ein paar Euro zusätzlich investieren, die sich aber lohnen. Auch den Forerunner 405 bietet Garmin häufig ohne Brustgurt an.

Der Forerunner 110 verfügt auch über einen eingebauten LiIo Akku, der für ca. 8h Training und 2 Wochen "Standby" bzw. als Uhr ausreicht. Das ist für regelmäßiges Lauftraining absolut ausreichen und mehr Akku passt eben in so ein kleines schikes Uhrenformat nicht rein, da müsste man dann den Forerunner 305 in Erwägung ziehen, wenn man mehr Leistung und Laufzeit braucht.

 

Top Angebot von Amazon:

 

Fazit zum Garmin Forerunner 110:

Das Modell 110 ist der günstige und solide Einstieg in die Welt der GPS Sportuhren die speziell für die Bedürfnisse von Läufern geeignet sind. Sie erleichtern das Training sehr stark, man kann Intervalle in Abhängigkeit der bereits gelaufenen Strecke trainieren, seine Geschwindigkeitsziele genau überprüfen und kontrollieren, ob man im richtigen Geschwindigkeitsbereich trainiert. Ich möchte nicht mehr ohne GPS Puls-Uhr laufen, ich verzichte lieber auf die Pulsmessung denn auf die GPS Aufzeichnung. Die knapp 200€ für den Garmin Forerunner 110 lohnen sich aus meiner Sicht auf jeden Fall.

Print

POLAR RS100 Pulsuhr mit Brustgurt im Test

Written by Super User. Posted in Pulsuhren im Test

Polar RS 100 Pulsuhr im Dauertest und im täglichen Einsatz

Die Pulsuhr RS 100 von Polar ist eine der beliebtesten Pulsuhren auf dem deutschen Markt. Gerade für Läufer und Ausdauersportler ist die RS100 sehr beliebt und im regelmäßigen Trainingseinsatz bewährt. Ich habe die Polar RS 100 vor meinem Garmin Forerunner regelmäßig im Einsatz gehabt. Gerade die für Läufer optimierten Own Zone Herzfrequenzbereiche ermöglichen ein sehr effektives Training in Abhängigkeit der Herzfrequenz. Ein Alarmsignal lässt sich einstellen und so kann man während des Laufens bestimmte Pulsbereiche zum möglichst optimalen Training einhalten.

 

Top Angebot von Amazon:

 

Für die RS100 von Polar gibt es auch einen Fußpod, der über einen Beschleunigungssensor erstaunlich genau die Geschwindigkeit und die Distanz messen kann. Der Brustgurt ist sehr angenehm zu tragen denn er ist anders als die meisten anderen Pulsbrustgurte weitgehend aus Textil-Material gefertigt und hat weniger harte Kunststoffteile. Was auch sehr gut und vor allem beim Lauftraining unverzichtbar ist, ist das sehr gut ablesbare Display und die sehr übersichtliche Anordnung der wichtigsten Trainingsinformationen. Beim Laufen genügt ein kurzer Blich aufs Display der Polar RS 100 und man sieht sofort die Trainingsdauer, die Dauer der aktuellen Runde und natürlich den Puls.

Die RS100 kann auch den Kalorienverbrauch berechnen wenn man seine Daten wie Größe, Alter, Geschlecht und Gewicht speichert. Die ganzen Trainingsdaten lassen sich auch an einen Coputer übertragen und im Polar Trainingskalender speichern und überwachen, analysieren oder auch Fortschritte dokumentieren. Die Daten werden vom RS 100 über akustische Signale zum PC übertragen, der PC muss dazu über eine Soundkarte und ein Mikrofon verfügen.

Fazit zu meinen Erfahrungen mit dem RS 100 von Polar:

Eine absolut empfehlenswerte und gute Pulsuhr für unter 100€ mit EKG genauer Pulsmessung und vielen zusätzlichen Funktionen zum optimalen Training. Kauftipp!

Print

Pulsuhren im Test, Überblick

Written by Super User. Posted in Pulsuhren im Test

  Pulsuhren zum Laufen im Test, mit und ohne GPS

 

 

Nachdem hier mittlerweile immer mehr Pulsuhren im Einzeltest zu finden sind, findet Ihr hier eine Übersicht über alle bisher getesteten Modelle. Egal ob man beim Laufen den Puls nur auf der Uhr sehen möchte oder ob man sein Training komplett per GPS Uhr planen und überwachen will, hier findet ihr in der Übersicht alles was dazu nötig ist. Da immer mehr Testberichte von Pulsuhren hier hinzu kommen wird diese Liste ständig erweitert. Um das Ganze übersichtlich zu halten, sind die Pulsuhren in verschiedenen Kategorien eingeteilt.

 

 

 

Einfache Pulsuhren, günstige Pulsuhren und Standard Sport Pulsuhren im Test

SIGMA SPORT Puls Computer PC 15

Der SIGMA SPORT Puls Computer PC 15 ist ein klassischer Vertreter der einfachen und günstigen Sport Pulsuhren, die vor allem all jenen Läufern ausreichen, die eigentlich nur Wert auf die Basisfunktionen legen, wie Überwachung des Pulses beim Laufen, Zeitnahme (Stopuhr) und Warnfunktionen für das Überschreiten oder Unterschreiten bestimmter Herzfrequenzen. Für etwas mehr als 30 € ist diese Pulsuhr wirklich sehr günstig aber trotzdem auch gut. Mehr zur Pulsuhr von Sigma 

BEURER 675. 00 PM, Pulsuhr ohne Brustgurt

Die Pulsuhr Beurer 675. 00 PM ist eine Pulsuhr ohne Brustgurt. Die Pulsmessung erfolgt hier nicht kontinuierlich sondern eben ohne Brustgurt immer nur dann, wenn man den Daumen und den Zeigefinger auf den Rand der Pulsuhr legt. Das ist zur gelegentlichen Pulskontrolle für Hobbyläufer ausreichend und hat eben den Vorteil dass es ohne den manchmal störenden Brustgurt geht. Für unter 50 € ist die Pulsuhr recht günstig und wer keinen Wert auf eine permanente Pulskontrolle legt, kann hier gut mit laufen. Zudem verfügt sie über einen Aktivitätssensor. Mehr zur Pulsuhr ohne Brustgurt: Beurer 675. 00 PM

 

POLAR Trainingscomputer FS1cPolar FS1c

Die Pulsuhr, oder wie Polar sie nennt, der Trainingscomputer Polar FS1c ist ein sehr günstiges Modell von Polar. Diese Pulsuhr konzentriert sich wie kaum eine andere Uhr auf die Grundfunktionalität, das Pulsmessen. Dank einstellbarem Trainingsbereich mit Alarm und verschlüsselter Übertragung kann sie das aber wirklich gut. Für ca. 30€ ist diese Pulsuhr als einfache Pulsuhr für den Einstieg genau richtig. Mehr zur Pulsuhr von Polar

 

POLAR Trainingscomputer FT1

Die Pulsuhr, oder wie Polar sie nennt, der Trainingscomputer Polar FT1 ist ein neus und ebenfalls sehr günstiges Modell von Polar. Die Polar FT1 ist eine solide gute und zuverlässige Pulsuhr für (Lauf-) Einsteiger und Sportler, die vor allem Wert legen auf eine einfache Bedienung und eine gute Ablesbarkeit der wichtigsten Werte, vor allem eben zur reinen Pulsmessung und -beobachtung.. Mehr zur Polar FT1 Pulsuhr im Test

 

 

Typische Lauf Pulsuhren für ambitionierte Läufer

POLAR RS100 Pulsuhr mit Brustgurt

Die Pulsuhr RS 100 von Polar ist eine der beliebtesten Pulsuhren für Läufer. Dank spezieller Funktionen für Läufer wie die sehr gute und automatisch ermittelte Own Zone kann man beim Laufen immer im optimalen Pulsbereich trainieren. Die Polar RS 100 hat einen sehr angenehm zu tragenden Brustgurt und kann mit Zubehör wie einem Laufsensor für die Schuhe ergänzt werden oder sogar mit einem Frequennz-Zähler zum Fahrrad fahren. Mehr zur POLAR RS100 Pulsuhr

 

 

Polar F7 Trainingscomputer

Die Pulsuhr F7 von Polar ist eine gute Pulsuhr für Läufer und Sportler, die komfortabel mit Textil-Brustgurt ihre Herzfrequenz und den genauen Kalorienverbrauch messen wollen. Im Vergleich zum RS300 ist das Modell F7 günstiger und nicht so sehr auf Läufer zugeschnitten, mit dem Polar F7 werden auch Sportler anderer Sportarten glücklich, auch im Fitnessstudio macht die F7 eine gute Figur. Mehr zum Polar F7 Trainingscomputer

 

POLAR RS300x Pulsuhr mit Brustgurt41cH2dKSH2L._SL160_.jpg

Die Pulsuhr RS 300x von Polar ist im Prinzip eine Art Nachfolgemodell der 100er. Sie kann vieles genausogut wie die RS100 und einiges auch noch etwas besser. So ist die Anbindung ans PersonalTrainigcenter von Polar besser, das Display zeigt mehr Informationen und ist freier konfigurierbar und auch ansonsten ist die RS300 einfach einen kleinen Tick besser geworden.  Mehr zur POLAR RS300 x Pulsuhr

 

 

POLAR Trainingscomputer FT80 BLK41l95iHcnkL__SL160_.jpg

Der Polar Trainingscomputer FT80 ist das Flaggschiff von Polar und bietet weit mehr als eine "normale" Pulsuhr. Das Design ist genial, schlicht, modern und sehr dünn. Beim Funktionsumfang ist diese Pulsuhr kaum zu schlagen und sie ist nicht nur beim Laufen sinnvoll einzusetzen sondern kann beim Fitnesstraining aber sogar beim Krafttraining unterstützen. Mehr zum POLAR Trainingscomputer FT80 BLK

 

GPS Uhr, Laufen mit GPS Pulsuhr

Garmin Forerunner 110, günstige GPS Uhr für Einsteiger

Der Garmin Forerunner 110 ist der günstige Einstieg in die exklusive Welt der GPS Pulsuhren. Mit dem Forerunner 110 zeigt Garmin alle wichtigen Funktionen, ermöglicht die genaue Trainingssteuerung per GPS und man kann alle Daten komfotabel auswerten, analysieren oder einfach nur beobachten, wie man sich im Laufe der Zeit verbessert. Mit unter 200 € inklusive Brustgurt ist diese GPS Uhr doch sehr günstig für das was sie alles kann. Mehr zum Garmin Forerunner 110

 

Garmin Forerunner 410 die neue GPS Pulsuhr für Läufer

31ceKXcdteL._SL160_.jpg

Der Garmin Forerunner 410 ist direkter Nachfolger der Garmin Forerunner 405. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich äußerlich fast nichts geändert. Das Gehäuse ist identisch nur die Software und die Darstellung wurden verbessert, auch der Satellitenempfang soll besser sein. Die bewährten Funktionen wurden verbessert und überarbeitet, diese GPS-Pulsuhr ist wohl die Beste die es momentan gibt. Ein Ausführlicher Test zeigt die 410 im Detail. Mehr zum Garmin Forerunner 410

 

Garmin Forerunner 405 cx, die perfekte GPS Pulsuhr für Läufer

Der Forerunner 405 CX ist die beste GPS Uhr die es bisher für Läufer je gab. Sie ist kompakt, einfach in der Handhabung und super in dem was sie an Funktionen bietet. Man kann sie erweitern um einen Fuß-Pod, dieser Sensor misst zusätzlich die Schritte und die Beschleunigung und damit kann man die Schrittfrequenz messen aber auch auf dem Laufband trainieren, ohne auf Daten (und wertvolle Kilometer im Trainingskalender) verzichten zu müssen. Mehr zum Garmin Forerunner 405 (cx)

 

Garmin Forerunner 305 die günstige GPS Pulsuhr für Läufer

garmin_forerunner_305.jpg

Der Forerunner 305 ist der Vorgänger des 405 und ist eigentlich die erste GPS Uhr, die richtig Marktanteile von den klassischen Pulsuhren erobern konnte. Denn der Forerunner 305 ist eine vollwertige GPS Uhr und Pulsuhr, die erstmals das Training wirklich erleichtert hat und die Möglichkeiten der Trainingssteuerung deutlich erweitert hat. Im Vergleich zum Forerunner 405 hat die 305er Version fast die gleichen Funktionen ist nur größer. Und damit hat sie zumindest bei der Displaygröße klare Vorteile. Mehr zum Garmin Forerunner 305

 

Nike Plus GPS Sports watch - die modische GPS Uhr

Die Nike+ GPS Sportswatch ist eine schicke moderne GPS Uhr, die man gerne auch mal im Alltag tragen kann. Allerdings ist das Design auffällig. Das Beste ist aber der integrierte USB Anschluss und dann die Auswertung über die motivierende Weboberfläche von Nikeplus.com. Das macht Spaß und bringt einen echten Mehrwert in den Trainingsalltag. Das Display ist gut ablesbar und frei konfigurierbar. Wer mehr über die Nike+ GPS SportsWatch wissen will kann den Testbericht zur NIKE Plus GPS SportsWatch hier lesen.

 

 

Garmin Forerunner 610, das neue Flaggschiff von Garmins GPS Uhren

Der Garmin Forerunner 610 ist das neue Vorzeigemodell von Garmin. Diese GPS Uhr setzt wiedcer auf ein innovatives Bedienkonzept, der seit dem 405er bekannte Touch-Ring weicht einem echten Touch-Screen. Auch weitere Funktionen wurden neu hinzugefügt, eine Effizienzmessung des Trainings basierend auf Pulsschwankungen und dem persönlichen Profil scheinen interessante neue Möglichkeiten zu bieten. Mehr zum Garmin Forerunner 610, oder hier zum ausführlicheren Test des Forerunners 610

 

Pulsuhren mit Höhenmessung

Beurer Pulsuhr mit Höhenmesser PM90

Wer eine Pulsuhr mit Höhenmessung sucht, muss lange suchen. Denn viele Pulsuhren mit Höhenmessung gibt es nicht. Aber die Beurer PM 90 ist eine gute Pulsuhr, die man auch beim Bergsteigen nutzen kann da der eingebaute Höhenmesser sehr gut ist. Und auch die restliche Pulsuhr macht in unserem Test eine gute Figur.

Print

GPS-Uhr im Test: Garmin Forerunner 305

Written by Super User. Posted in Pulsuhren im Test

Garmin Forerunner 305 im Test

Wer mit dem Gedanken spielt, sich einen Garmin Forerunner 405 zu kaufen und wenn der zu teuer ist, sollte man einen Blick auf den Vorgänger, den Garmin Forerunner 305 werfen. Denn diese GPS Uhr ist mittlerweile sehr günstig zu haben, bei Amazon (hier) findet man sie derzeit schon für nur 160€. Und von den Funktionen her kann die 305er weitgehend mit dem Nachfolger mithalten. Sie hat sogar ein paar Vorteile. So ist das Display deutlich größer und erlabt daher die grafische Darstellung von Diagrammen wie Höhenprofilen und Pulsverläufen.

Garmin Connect Trainingscenter

Wer nicht nur das GPS Tracking nutzen möchte sondern auch auf dem Laufband Trainingsdaten erfassen möchte, der kann den zusätzlichen Beschleunigungsmesser (ist mehr als nur ein bloßer Schritzähler!) kaufen. Der Garmin Forerunner verfügt über einen engebauten Akku der über einen USB Anschluss geladen werden kann. Die Daten kann man dabei gleich auf den PC und an das Garmin Training übertragen, wo man den Trainingserfolg sehr gut auswerten und überwachen kann. So kann man auch für Wettkämpfe sehr gut und gezielt trainieren.

GPS Uhr zum Lauftraining

Im täglichen Lauftraining ist eine GPS Uhr eine ideale Möglichkeit um z.B. Intervalltrainings zu absolvieren ohne dass man dazu mühsam Strecken vermessen müsste oder immer auf den gleichen Laufstrecke zu laufen. Man kann also einfach programmieren, 1000m schnell laufen zu wollen und dann 500m langsamer. Dann kann der Garmin Forerunner 305 das per GPS messen und sowol die zurückglegte Strecke auf wenige Meter genau bestimmen, als auch die Geschwindigkeitsbereiche überwachen.

 

 

Garmin Forerunner 305 im Vergleich zum Forerunner 405

Der Forerunner 305 ist im Vergleich zum Forerunner 405 deutlich billiger. Wer damit leben kann, dass der 305er etwas klobiger ist und nicht als Armbandur im Büro getragen werden kann, der kann mit dem Garmin Forerunner 305 ein echtes Schnäppchen machen und man bekommt auch zusätzlich ein größeres Display, das mehr Details und Informationen darstellen kann als der 405er. 

Print

GPS-Uhr im Test: Garmin Forerunner 405 (cx)

Written by Super User. Posted in Pulsuhren im Test

  Garmin Forerunner 405 (Cx) im Dauer-Test

Update 25.11.2012:

Nachdem das Thema GPS Uhr immer stärker die Läuferszene beschäftigt und mittlerweile sehr viele Läufer mit GPS Unterstützung laufen, was man bei den großen Laufveranstaltungen immer wieder seheen kann ergänze ich hier diesen ursprünglichen reinen Testbericht zu einer GPS Uhr, dem Forerunner 405 um eine Liste weiterer GPS Uhren, die in die gleiche Klasse fallen und die durchaus Alternativen sein können. Die Vorteile eines Trainings mit GPS Uhr sind sehr vielfältig, so kann man vor allem mit gezielten Trainingsplänen mit Intervalltrainings auf unbekannten oder nicht vermessenen Strecken genau nach Plan trainieren und gleichzeitig die angestrebte Geschwindigkeit kontrollieren. Deswegen jetzt hier neu an dieser Stelle eine...

... aktuelle Übersicht über von mir getestete GPS Uhren:

Garmin Forerunner 10

Garmin Forerunner 110 GPS Sportuhr

Garmin Forerunner 210

GPS-Uhr im Test: Garmin Forerunner 305

GPS-Uhr im Test: Garmin Forerunner 410

Garmin Forerunner 610, GPS Uhr im Test

Garmin Forerunner 610 im Test und Vergleich zum Forerunner 405

Nike+ GPS SportsWatch, GPS Uhr im Test

 

Weitere Testberichte zu GPS Uhren werden folgen, jetzt aber zurück zum Test des Garmin Forerunner 405cx:

Wer mit dem Gedanken spielt, sich einen Garmin Forerunner 405 zu kaufen und als Trainingsuhr, Pulsuhr und GPS Tracking-Tool zu nutzen, wird sich freuen, dass das 405er Modell bereits für gut 250 € zu haben ist, die aktualisierte Version 405 cx für unter 300 €. Ich selbst besitze meinen Garmin Forerunner 405 bereits seit über einem Jahr, zusammen mit dem dazugehörigen Brustgurt zur Pulsmessung und dem Beschleunigungssensor für die Laufschuhe, um auch auf dem Laufband eine Messung zu bekommen und um auch hier den Trainingsfortschritt zu erfassen.

Garmin Connect Trainingscenter

Wenn man den Beschleunigungsmesser (ist mehr als nur ein bloßer Schritzähler!) unter freiem Himmel mittels GPS Daten richtig kalibriert und damit auf den eigenen Laufstil einstellt, dann erreicht man auch auf dem Laufband recht gute Messgenauigkeiten. Ich habe gegenüber der Laufbandanzeige eine Abweichung von ca. -3-5%. Unter freiem Himmel und mit guter Sicht nach oben ist die Genauigkeit mittlerweile auch bei langen Läufen bis auf ein paar Meter sehr exakt. Außer wenn man deutliche Haken und Ecken läuft kann einem die GPS-Messung ein paar Meter unterschlagen. Aber selbst bei Läufen im Wald oder an der Isar entlan im Unterholz ist die Messung ziemlich gut. Hier schwankt zwar dann z.B. die aktuelle Geschwindigkeitsanzeige, aber die Messung der Gesamtstrecke bleibt davon weitgehend unbetroffen.

Die Akkulaufzeit ist absolut ausreichend, bei vollem GPS Betrieb reicht eine Ladung leicht für 6h Training. Das sollte für 99% aller Läufer reichen. Auf dem Fahrrad sieht das leider anders aus, hier kann eine ganze Tagestour meist nur mit Zwischenstop und USB Batterie-Ladung komplett erfasst werden. Aber dafür hat Garmin auch andere Modelle im Angebot, der Forerunner 405 (cx) ist eine Läufer-Uhr.

Marathontraining mit GPS-Trainingsplan

Was für mich absoluter Kaufgrund war und was die Investition vollkommen rechtfertigt, ist die gute Programmierbarkeit im Wettkampftraining. Bin ich früher noch oft an ausgemessenen Strecken entlag der Kilometermarkierungen eines Flusses oder entlang der Ruder-Regatta-Anlage gelaufen um sauberes Intervalltraining zu absolvieren, programmiere ich heute meinen Forerunner und sage einfach, "4x1000m mit Pace 4:10, abwechselnd mit 4x1000m Regeneration in 5:30" und schon kann ich laufen wo ich will. Der Forerunner gibt mir mit eindeutigen Signaltönen die Startpunkte der jeweiligen Strecke an und er weist mich dann sowohl auf zu schnelles Tempo als auch auf zu langsames Laufen hin. Das macht das konsequente Training deutlich entspannter, abwechslungsreicher und spannender.

 

Top-Angebot von Amazon:

Mittlerweile konnte ich den Forerunner 405 auf 133 Trainingseinheiten testen und nutzen und dabei insgesamt 1.538,90 Test-Kilometer zurücklegen. Die Akkulaufzeit hat sich bisher nicht negativ entwickelt, das Training mit GPS Unterstützung macht immer noch großen Spaß, die Website von Garmin mit dem Trainings-Center wird regelmäßig aktualisiert und verbessert sich permanent. Man kann seine Läufe mit Freunden teilen, virtuell gegeneinander laufen oder auch den virtuellen Partner direkt an der Pulsuhr so einstellen, dass dieser mit einer bestimmten Geschwindigkeit läuft und man sieht dann direkt am gut ablesbaren Display des Garmin Forerunner 405 den Vorsprung bzw. Rückstand in Metern und Minuten. DIe Bedienung ist weitgehend sehr intuitiv und der Touchring ermöglicht eine einfache Bedienung in iPod-Manier. Mit leichten Laufhandschuhen ist der Touch-Ring immer noch bedienbar, gegen unbeabsichtigte Eingaben des Jackenärmels lässt sich der Touch-Ring mit einem Tastendruck sperren.

Fazit zum Test der Garmin Forerunner 405 (cx):

Der Forerunner 405 (cx) ist eine ausgereifte GPS-Trainings-Uhr mit vielen tollen Funktionen zur Trainingsgestaltung und auch zur Erfolgsmessung, Analyse und Auswertung. Der Preis von ca. 300 € ist in jedem Fall gerechtfertigt. Und das Design erlaubt es auch einmal, die Uhr im Alltag im Büro zu tragen, wenn man nach der Arbeit direkt laufen möchte, ohne gleich aufzufallen. Ich kann die Uhr nur empfehlen und wünsche viel Spaß beim Training!

Ergänzung: Der Unterschied vom Garmin Forerunner 405 zum aktuelleren Modell mit dem Zusatz "CX" ist marginal, es gibt im Prinzip nur eine genauere Kalorienverbrauchs Angabe. Die Grundfunktionalitäten sind identisch. Und meine positiven Erfahrungen sind auch nach mittlerweile 2033,00 Kilometer genauer GPS Strecken Messung unverändert gut. Ich bin begeisterst und immer noch motiviert die Uhr zum Laufen.

Geekpeak