Mini militia Garmin Forerunner 110 GPS Sportuhr im Test - Laufen Klettern Reiten

Laufen Klettern Reiten Logo

 

Print

Garmin Forerunner 110 GPS Sportuhr im Test

Written by Super User. Posted in Pulsuhren im Test

 

Garmin Forerunner 110Garmin Forerunner 110 GPS Sportuhr im Test

Der Garmin Forerunner 110 ist die kleinste Läufer Sportuhr von Garmin mit eingebautem GPS Sensor zur Messung von Strecke und Geschwindigkeit. Ähnlich wie beim großen Bruder, dem Forerunner 405 cx, ist die Handhabung denkbar einfach. Die erste GPS Positionsbestimmung kann auch mal etwas länger dauern, wenn man dann aber immer im gleichen Gebiet läuft und nicht mal in Deutschland und dann in Amerika, dann geht die Positionsbestimmung zu Beginn des Lauftrainings recht schnell vonstatten.

Anders als beim "großen Bruder" ist die Eingabe beim Forerunner 110 nicht über einen berührungsempfindlichen Sensor-Ring geregelt sondern ganz klassisch mit 4 Knopfen/Tasten gelöst. Der Forerunner 110 ist im Funktionsumfang im Vergleich zum 405er leicht reduziert, so kann er keine Wegpunkte definieren und deren Abfolge gewährleisten und es gibt auch keinen zusätzlichen Fuß-Sensor, der die Schrittzahl messen kann und der mit Beschleunigungssensor auch auf dem Laufband genutzt werden kann. Im Vergleich mit dem Forerunner 405 kann der Forerunner 110 auch keinen virtuellen Trainingspartner hinterlegen der eine bestimmte Pace läuft.

Trotzdem ist der Forerunner 110 im Vergleich zum 405 CX kein großer Verzicht, man kann alle wichtigen Funktionen die zum GPS gestützten Lauftraining sinnvoll sind übersichtlich darstellen und bekommt diese GPS Pulsuhr aktuell bei Amazon auch schon für günstige 195 €, das ist fast 30% günstiger als der große Bruder 405.

Das Garmin Training Center kann ebenso verwendet werden zur Trainingsplanung und Steuerung und über Garmin Connect kann man alle Daten online sammeln und übersichtlich auswerten, den eigenen Fortschritt beobachten und sich im Lauftraining gezielt kontrollieren und verbessern. Ein Brustgurt zur EKG-Genauen Pulsmessung ist optional erhältlich und nicht in jedem Bundel dabei, hier muss man noch ein paar Euro zusätzlich investieren, die sich aber lohnen. Auch den Forerunner 405 bietet Garmin häufig ohne Brustgurt an.

Der Forerunner 110 verfügt auch über einen eingebauten LiIo Akku, der für ca. 8h Training und 2 Wochen "Standby" bzw. als Uhr ausreicht. Das ist für regelmäßiges Lauftraining absolut ausreichen und mehr Akku passt eben in so ein kleines schikes Uhrenformat nicht rein, da müsste man dann den Forerunner 305 in Erwägung ziehen, wenn man mehr Leistung und Laufzeit braucht.

 

Top Angebot von Amazon:

 

Fazit zum Garmin Forerunner 110:

Das Modell 110 ist der günstige und solide Einstieg in die Welt der GPS Sportuhren die speziell für die Bedürfnisse von Läufern geeignet sind. Sie erleichtern das Training sehr stark, man kann Intervalle in Abhängigkeit der bereits gelaufenen Strecke trainieren, seine Geschwindigkeitsziele genau überprüfen und kontrollieren, ob man im richtigen Geschwindigkeitsbereich trainiert. Ich möchte nicht mehr ohne GPS Puls-Uhr laufen, ich verzichte lieber auf die Pulsmessung denn auf die GPS Aufzeichnung. Die knapp 200€ für den Garmin Forerunner 110 lohnen sich aus meiner Sicht auf jeden Fall.

Geekpeak